Meine Anfänge in der Project Life Welt + Tutorial



For my international friends - please use the translator in the sidebar :-)


Zu meinen Anfängen in der Project Life Welt...

Als ich mit dem Project Life im Januar 2014 anfing, wusste ich nicht so recht, was ich alles dazu brauche. Soll ich jetzt noch Unmengen an Sachen bestellen? Brauche ich die Becky Higgins Core Kits, soll ich mir doch ein Project Life Abo zulegen? Man war das schwierig... 

Ich wusste nur, dass ich auf jeden Fall das 12x12 Format ausprobieren wollte und mir hierzu einen Stapel Hüllen zulegte und ein Album. Ansonsten wirklich...nichts! 
Gut, ich hatte schon einen "kleinen" Vorrat an Scrapbooking-Sachen, da ich bereits vorher schon knapp 2 Jahre Minialben und vereinzelte Layouts erstellt hatte. 

Ich kramte aus meinem Papiervorrat alle Papiere mit Journalcards heraus und diese kamen in einen separate Schublade. Ich fand die Papiere schon immer sehr schön und sind so vielseitig einzusetzen. Oft verwende ich diese in Minialben, Layouts, Karten...und jetzt auch (hauptsächlich) für Project Life. 
Und genau mit solchen Papieren habe ich auch mein PL 2014 gestartet. Ich war sofort begeistert, da es recht einfach und doch sehr vielfältig ist. Und vor allem ich mir eine Menge Geld gespart habe. Denn so stellte ich ziemlich schnell fest, dass ich lieber eckige Karten und Fotos mag (keine Runden) und dass ich immer wieder was Neues im Album haben möchte. Somit wären die Becky Higgins Core Kits mit 500 Karten auch wirklich nichts für mich. Da hätte ich wohl ein paar genutzt und der Rest würde unbenutzt im Schrank liegen. Auch stellte ich fest, dass ich mein PL zum Teil individuell haben möchte. Sprich, Wasserfarben, Stempel, Farbsprays etc. kamen immer mehr zum Einsatz um eigene Karten zu kreieren.  Wobei es da bei mir wirklich "SIMPEL" sein muss. Denn das war das Wichtigste bei meinem Start und ist es immer noch. Es muss einfach, schnell und auch mal nebenher laufen. Sonst verliere ich die Lust daran und erst recht die Zeit. Ich verkopfe mich schon oft genug bei meinen Layouts und Minialben, da muss es beim PL einfach rucki-zucki gehen :-) 

Mit einem Abo habe ich auch lange geliebäugelt und schon ein paar ausprobiert. Ich denke, bei einem Abo muss jeder schauen, was gefällt ihm, was ist sein Geschmack. Man kann sich ja auch mal nur ein einzelnes PL-Kit kaufen und ausprobieren, ob das was für einen ist.

Fotos bestelle ich nach wie vor online. Vorher mache ich, wegen den unterschiedlichen Formaten, eine Collage mit Picmonkey. Meist sammle ich meine Bilder und dann habe ich auch eine recht große Bestellung, so dass es sich lohnt. Wenn mal ein, zwei Bilder fehlen, dann drucke ich diese zu Hause an meinem normalen HP Drucker aus.


Ein kleiner Einblick in meine Project-Life-Schublade...




Jetzt, nach über einem Jahr, ist Project Life ein fester Bestandteil geworden und ich liebe es. Auch wenn es immer wieder die Zeiten gibt, wo ich wochenlang nichts daran mache. Am Anfang habe ich schon ein wenig Panik gehabt, ob ich wohl den großen Rückstand jemals wieder aufholen werde? Wird es vielleicht doch zu viel? 
Ich habe das Kopfzerbrechen mit der Zeit abgelegt und so ist es viel entspannter und vor allem bin ich immer noch dabei - yeah!! 




Für das Jahr 2015 habe ich mir im Format eine Veränderung gewünscht. Ich bin von 12x12 auf 9x12 umgestiegen und das war die beste Entscheidung. Das kleinere Format ist beim Anschauen handlicher, vor allem für meine Tochter. Die tat sich immer etwas schwer beim Umblättern. 
Ich habe wirklich sehnsüchtig gewartet, bis die neuen Alben und Hüllen bei Studio Calico rausgekommen sind. Leider gibt es diese hier in Deutschland (soweit ich weiß) noch nicht zu kaufen. Aber wird sicher bald kommen *daumendrück*. 
Auch mache ich es immer noch (überwiegend) wochenweise. Aber wenn mal ein Ereignis kommt, dann können es auch mehr Seiten sein, oder wenn ich mal weniger Lust habe auf Fotografieren und Schreiben, dann wird ein Monat zusammengefasst. Es gibt schließlich keine Regeln und Bestimmungen - eben so wie man es will!! 

So, jetzt habe ich (für meine Verhältnisse) recht viel geschrieben. Aber da auch immer wieder mal Fragen kamen, wollte ich gerne etwas ausführlicher über dieses Thema schreiben. Bestimmt habe ich das eine oder andere vergessen. Oder vielleicht würde Euch noch etwas interessieren? Schreibt mir doch einfach!! Würde mich sehr freuen - vor allem auch, wie Ihr es mit dem PL so handhabt. Das würde mich nämlich sehr interessieren :-)


Tutorial
Wie schon oben geschrieben, habe ich am Anfang hauptsächlich mit den 
JournalCards-Papierbögen gearbeitet. Hierzu habe ich für die Inspirationsgalerie der Scrapbook Werkstatt ein Tutorial erstellt. Hüpft doch mal rüber und schaut es Euch an. Hoffe, es gefällt Euch!! 

Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche und nicht in Panik geraten, wenn Ihr mal wieder bei Eurem PL ein wenig hängt :-)

Eure Steffi







Materialien:

etwas Garn



Kommentare

  1. Vielen lieben Dank für den Einblick in dein PL... :-) Das Tutorial schaue ich mri gleich mal an...

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Mandy

    AntwortenLöschen
  2. Ach, ich überleg auch schon eine Zeit, ob ich nicht von 12x12 auf 9x12 umsteigen sollte ... es sieht einfach wirklich hübsch aus :-) Ganz liebe Grüße Renate

    AntwortenLöschen